Die Alternative Kommunalpolitik Sachsen unterstützt kommunalpolitsch Aktive mit Argumenten und Hintergundinformationen, Publikationen und Veranstaltungen bei ihrer kommunalpolitischen Arbeit.

Für Fragen von Bürgerinnen und Bürgern stehen wir jederzeit zur Verfügung. Kontakt 

 

Veranstaltungen und Seminare im Jahr 2014

 ++++ Seminarangebot 2014 ++++

"Presse und Öffentlichkeitsarbeit"

"Straßenbau/ Baurecht"

"Aufsichtsräteschulung - Einführung"

"NKF erfolgreich meistern!"

"Umweltplanungsrecht"

"Politische Botschaften entwickeln und transportieren"

"Schulung gegen Rechtsextremismus"

"Einführung in die Kommunalpolitik"

"Baukostenermittlung"

+++++++++++++++++++++++++

"Presse und Öffentlichkeitsarbeit"

Schulung für Kommunalpolitiker und Bürgern die kommunalpolitisch aktiv werden wollen zum Umgang mit der Presse. Um als Kommunalpolitiker wichtige Themen zu transportieren und dem Bürger näherzubringen ist die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von entscheidender Bedeutung. Dieses Grundlagenseminar widmet sich der Theorie ebenso wie der Praxis. Wie schreibe ich Pressemitteilungen richtig? Was muss ich bei Pressekonferenzen beachten? Was sind die Erwartungen der Presse. Welche Fehler sollten vermieden werden?

"Straßenbau/ Baurecht"

Inhalt: als Pendant zur Broschüre gedacht - Einführung - Rechtliche Grundlagen - Wie lese ich Planfeststellungsbeschlüsse und Bebauungspläne? - Was muss beachtet werden und wo gibt es Probleme für die Kommunen – Beispiele - Möglichkeiten der Frühzeitigen Bürgerbeteiligung

"Aufsichtsräteschulung - Einführung"

Inhalt: Einführung in die Tätigkeit eines Aufsichtsrats. Rechte, Pflichten, Handlungsmöglichkeiten, Aufgaben. Es hat sich herausgestellt, dass die Schulungen der Unternehmen für Neueinsteiger in die Aufsichtsratstätigkeit häufig zu detailliert und speziell sind. Hier soll Neulingen die Möglichkeit gegeben werden eine generelle und allgemeine Einführung zu erhalten, bei der auch nachgefragt und diskutiert werden kann.

"NKF erfolgreich meistern!"

In diesem Seminar sollten die TeilnehmerInnen befähigt werden, das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF) zu verstehen, seine Strukturen zu durchschauen und politisches Handlungsmöglichkeiten für sich selbst und die politische Arbeit zu erschließen. Zielgruppen sind MandatsträgerInnen aller kommunalen Bereiche, auch Ehrenamtliche in Beiräten oder kommunalpolitisch Engagierte.

Inhalt/Schwerpunkte:
Theoretischer Teil
- Aufbau und Struktur des NKF
- Unterschiede und Parallelen zwischen Kameralistik und Doppik
- Grundlagen für das NKF (inkl. politischer Steuerungsmöglichkeiten)
Praktischer Teil:
- Analyse und Bildung von Produkten;
- praxisbezogene Arbeit anhand doppischer Haushalte;
- was steckt hinter den Zahlen und was verraten sie uns;
- konkrete kommunalpolitische Spielräume und Handlungsmöglichkeiten.

"Umweltverträglichkeitsprüfungen und Natura 2000"

Welche Umweltschutzrichtlinien gibt es und Wo werden Sie angewendet?  Was genau sind Umweltverträglichkeitsprüfungen und Natura 2000? Was sollen und was können Sie bewirken? Wo sind ihre Grenzen? Diese und weiter Fragen sollen an Hand von Beispielen aus kommunalen Planungsvorghaben erörtert werden.

"Politische Botschaften entwickeln und transportieren"

Die Inhalte dieses Seminars richten sich an Bürger/ Kommunalpolitiker und solche die es werden, oder sich an kommunalpolitischen Gestaltungsprozessen beteiligen wollen

» Entwicklung und Transport der politischen Message (auch wesentlich für das Schreiben von Texten, Anträgen Reden, Vortragsmanuskripten etc.)
» Wie transportieren wir sie? Argumentationstechniken in der Medienarbeit
» Funktion und inhaltliche Planung von Pressekonferenzen, Pressegesprächen und anderen Instrumenten der Pressearbeit
» Funktion, Umfang, Aufbau und Kriterien politischer Texte – Praktische Übung an konkreten Beispielen
» „Spiel über Bande“: Politische Kommunikation über gesellschaftliche Gruppen und der Aufbau neuer Allianzen
» „Zehn Grundregeln“ im Umgang mit der Presse


"Argumentationstraining gegen Rechtsextremismus"

Dieses Seminar richtet sich an Kommunalpolitiker, Kommunalwahlkandidaten und Bürger. In Vorbereitung der Wahlen 2013 und 2014 in Sachsen soll dieses Seminar Sachsen Bürger, trotz einigerorts schwierigen Verhältnissen, unterstützen und überzeugen politische Verantwortung zu übernehmen und zu kandidieren. Ebenso sollen Kandidaten bzw. Kommunalpolitiker befähigt werden Konfrontationen mit Rechtsextremisten besser zu meistern und für unsere Demokratie einzustehen. In diesem Seminar steht die gute Mischung aus Theorie und Praxis im Vordergrund. Der erste Teil beschäftigt sich vertieft mit rechtsextremen Subkulturen, dazu gehören Symbole, Codes, Musik. Labels, etc.. Im zweiten Teil geht es vertieft um Handlungsoptionen. Dabei wird verstärkt die Rhetorik und das eigene Auftreten reflektiert, um somit ein sicheres Auftreten auch in schwierigen Situationen der direkten verbalen Auseinandersetzung mit rechtsextremen Provokationen zu ermöglichen. 
 
"Einführung in die Kommunalpolitik"

Bescheidwissen und Mitmischen vor Ort - Politik und Bürgerbeteiligung in den Kommunen. Sicher haben Sie ein Thema, dass Ihnen sehr am Herzen liegt, dass auf die Kommunalpolitische Agenda gehört. Die Idee ist längst im Kopf, aber wie wird sie erfolgreich in die politischen Entscheidungsprozesse eingebracht? Welche kommunalpolitischen Regeln sind zu beachten? Wie sieht eine  gelungene Anfrage, ein gelungener Antrag aus? Wann sind Änderungsanträge angebracht? Bei wem und wie muss für Unterstützung gesorgt werden?  Welche Tricks und Finessen gibt es? Auf dem Weg von der Idee zur parlamentarischen Initiative werden wir im Seminar nicht nur sehr praxisnah sondern auch mit einer heiteren Praxisaufgabe an das Ziel kommen.
 
"Baukostenermittlung"

Alles wird teurer – auch die Bauvorhaben?
Kostenermittlung und Kostenentwicklung für kommunale Bauvorhaben.
Einblicke für Stadt-, Gemeinde und Kreisräte sowie interessierte Bürger
Jeder Kommunalpolitiker kennt das: Das Bauprojekt wird mit Plänen, Bildern, Baubeschreibung und Kostenermittlung den Stadt-, Gemeinde- und Kreisräten vorgestellt. Grundlage der Entscheidung sind auch die Kosten des Projektes. Während des Planungs- und Bauprozesses werden neue Kosten, meistens höhere, vorgelegt. Die Entscheidungsträger sind meist in einer schwierigen Situation, weil sie nicht beurteilen können, welche Aufgaben und Pflichten die Projektbeteiligten haben und wie ein Bauvorhaben vorbereitet sein muss, damit Kostensteigerungen vermieden oder minimiert werden können.
- Baubeteiligte an einem Bauvorhaben
- Pflichten der Baubeteiligten
- Architekt, Statiker und Fachingenieure
- Projektsteuerung
- Bauplan lesen und verstehen
- Flächen und Rauminhalte nach DIN 277
- Kostenermittlungen nach DIN 276
- Zusammenhänge zwischen Flächen, Rauminhalten und Kosten
- Sichere und unsichere Kostenermittlungsverfahren
- Maßnahmen zur Kostensicherheit in der Projektvorbereitung
- Unvorhersehbares und Vorhersehbares in der Planung
- Kostensteuerungsinstrumente
- Bauweise und Bauarten
- Besonderheiten bei Sanierung und Umbau
- Vergabe nach VOB und Bauvertrag
- Bewertung und Genehmigung von Nachträgen
- Rechte und Pflichten des Bauherrn
 
Energetisches Bauen
Mit drei Teilen einer einheitlichen Strategie erreichen wir unsere Umweltschutzziele: Energieeinsparung, Energieeffizienz, Erneuerbare. Umweltproblematisch sind drei Sektoren: Verkehr, Produktion, Gebäude. Beim Bauen heben oder verschenken wir ein Drittel des Potentials. Behandelt wird auch die stoffliche Seite des Bauens und der damit verbundenen Möglichkeit Energie einzusparen, effizient zu wirtschaften und regenerative Baustoffe zu verwenden. Die Fachfortbildung für Kommunalpolitiker, wie Stadt- und Gemeinderäte, Kreisräte, Vertreter in Technischen Ausschüssen, Aufsichtsgremien kommunaler Wohnungsbaugesellschaften und interessierte Bürger vermittelt Kriterien für politisches Handeln und Grundwissen zur ganzheitlichen energetischen Beurteilung von neuen und bestehenden Gebäuden auf Grundlage der technischen Möglichkeiten und den aktuellen gesetzlichen Anforderungen und zukünftiger Parameter. Verfahren und Instrumente zur Anwendung energieeffizienter Systeme in Verbindung mit dem Einsatz regenerativer Energien werden aufgezeigt.
•         Die Erde ist energetisch offen aber stofflich geschlossen
•         Energie
•         Energieeinsparpotentiale
•         Energieeffizienz
•         Erneuerbare Energie
•         Energiemanagement und Einsparpotentiale
•         Energiebilanzierung
•         Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Bewertungen
•         Stoffe (Baustoffe)
•         Dämmstoffe im Vergleich
•         Behaglichkeit und Wohngesundheit
•         Energieinhalte von Baustoffen
•         Stoffzusammensetzung
•         Regenerative Baustoffe
•         Rechtliche Grundlagen (EnEV, NEH, PH, EEG)
•         Energetische Grundlagen
•         Bewertungsgrundlagen (Bestand, Neubau)
•         Umweltgerechter Gebäudeentwurf
•         Planung und Ausführungstechnologien
•         Gebäudetechnik
•         Beurteilung von Energiekonzepten
•         Simulationsmethoden
•         Solartechnik für Gebäude
•         Luftdichtheitsmessung, Gebäudethermografie, Raumklimatische Messungen
•         Fördermöglichkeiten
•         Erfahrungen aus der Kommunalpolitik

 

AKP-Buch

Liebe Freundinnen und Freunde,

es gibt ein neues AKP-Buch!


Lars Holtkamp, Sonja Schnittke:

Die Hälfte der Macht im Visier

Der Einfluss von Institutionen und Parteien auf die politische Repräsentation von Frauen

Bielefeld 2010, 320 S.

ISBN 978-3-9803641-6-4

18,- € plus 2,30 € Versandkosten

 

Mit der erneuten Wahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin scheinen
Frauen auch die letzte Männerbastion in der Politik erobert zu haben.
Aber dieses Bild von erfolgreichen Karrierefrauen deckt sich nicht mit
dem politischen Alltag. Lars Holtkamp und Sonja Schnittke analysieren in
ihrer Studie die politische Repräsentanz von Frauen in Bund, Länder und
Kommunen. Auch 90 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts sind danach
Frauen in fast allen wesentlichen politischen Positionen in Deutschland
unterrepräsentiert.

Was die Ursachen für diesen Stillstand sind und wie die politische
Parität auch in Deutschland erreicht werden kann, sind damit die
zentralen Fragestellungen der Untersuchung. Nach einer differenzierten
Ursachenanalyse mit einem empirischen Schwerpunkt auf den deutschen
Kommunalparlamenten wird abschließend ein Reformmodell vorgelegt, mit
dem die Geschlechterparität kurzfristig realisierbar ist.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

  • Handreichung "Biomasse"
  • Handrecihung "EU-Fördermittel"
  • Broschüre "Informationsfreiheitssatzung"
  • Broschüre "Kommunale Sicherheitspolitik"
  • Broschüre "Inklusion"
  • Handreichung "Wahlhelfer"
  • Handreichung "Sozialticket"
  • Handreichung "ÖPNV"
  • Handreichung "Umweltverträglichkeitsprüfung"
  • Handreichung "Zwischennutzung"
  • Handreichung "Verkehrsplanung"
  • Broschüre "Kommunales Planen und Bauen"
  • Broschüre "Contracting als Mittel und Möglichkeit kommunalen Handelns"
  • Broschüre "Demografie - Herausforderung für die Kommunen"
  • Broschüre "Tu was gegen Rechts – Was Kommunalos wissen sollten"
  • Broschüre "Bürger machen Energie – Bürgerkraftwerke, ein Handlungsleitfaden"
  • Broschüre "Neues kommunales Haushalts- und Rechnungswesen - Kameralistik vs. Doppik"
  • Broschüre "Kommunale Sozialpolitik"
  • Broschüre "Klimaschutz und Stadtentwicklung. Maßnahmen und Strategien kommunaler Stadtentwicklungspolitik"
  • Broschüre "Ratgeber Kommunalpolitik - Ein Einstieg in die kommunalpolitischen Handlungsfelder"
  • Broschüre "Privatisierung kommunalen Eigentums. Tafelsilber verscherbeln?
  • Broschüre "Deine Informationsrechte - Deine Umwelt" Das neue Umweltinformationsrecht im Freisstaat Sachsen praxisnah erläutert.
  • Broschüre "BLEIB SAUBER! Korruptionsprävention und -bekämpfung"
  • Broschüre "Tu was gegen Rechts – Was Kommunalos wissen sollten"
  • Broschüre "Sächsische Kommunalfibel. 292 Stichwörter zu Themen aus der kommunalen Demokratie und Verwaltung"
  • Broschüre "Bürger machen Energie – Bürgerkraftwerke, ein Handlungsleitfaden"
  • Broschüre "Gemeinschaftsschule vor Ort umsetzen"

Die AKP

Liebe Freundinnen, liebe Freunde!

Um Kinder & Jugendliche geht es im Schwerpunkt der aktuellenAKP-Ausgabe.
Auch ohne den Streit ums Betreuungsgeld haben Kinder- und JugendpolitikerInnen gut zu tun: Betreuungsangebote wollen ausgebaut und mit Bildungseinrichtungen verknüpft werden, Prävention und Inklusion stehen genauso auf der Tagesordnung wie das Vormundschaftswesen. Wie man's richtig angeht, steht im aktuellen AKP-Schwerpunkt.

Weitere Themen in AKP 4/12:
_Berliner Bezirke: Wohin steuern die Piraten?
_Protest, soziale Bewegungen und ihre Akteure _Energiegenossenschaften und Rekommunalisierung _Corporate Social Responsibility kommunaler Unternehmen´

zum Inhalt

+++

Alternative Kommunalpolitik
Luisenstr. 40, 33602 Bielefeld
Ruf 0521/177517, Fax 0521/177568
akp(at)akp-redaktion.de